Oldtimerbus Anton
 

Vom Linienbus zum Oldtimer und nach 50 Jahren immer noch nicht müde . . .  
 
Im September 1996 war es soweit. Nach langem Suchen, vielen Gesprächen und nach zähen Verhandlungen wurde für einige Mitarbeiter der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH (RLG) ein lange bestehender Wunsch endlich Wirklichkeit. Sie konnten ”ihren” Oldtimer-Omnibus in Empfang nehmen und nach Soest überführen. Der am 23. Oktober 1963 als Linienbus bei der Hamburger  Hochbahn AG in Dienst gestellte MAGIRUS-DEUTZ Saturn II 150 HHA präsentierte sich in einem noch relativ guten substanziellen Zustand, obwohl der originale Kraftfahrzeugbrief beweist, dass das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt bereits fast 34 Jahre als Omnibus im Einsatz war.
 
Bis 1980 war der MAGIRUS als Linienbus eingesetzt, danach chauffierte er - nunmehr zum Partybus mit 25 komfortablen Sitzen umgebaut - viele Gruppen und Vereine durch ganz Deutschland. Die letzten 2 Jahre war der auf den klangvollen Namen „Anton“ getaufte OLDTIMER sogar fester Bestandteil eines Omnibus-Reiseprogramms. Doch mit Ende der Reisesaison schien auch das Ende des letzten noch zur Personenbeförderung eingesetzten Vertreters dieses Fahrzeugtyps gekommen zu sein - er sollte verkauft werden; entweder als Werbeobjekt an einen Nutzfahrzeughändler oder als Basis für den Wohnmobilausbau.
Von Oktober ´96 bis April ´97 wurde „Anton“ von den Vereinsmitgliedern des OCR in ca. 1.000 Arbeitstunden nach Feierabend oder am Wochenende aufwendig saniert und in Anlehnung an historische Vorbilder umlackiert. Der Zeitwert des OLDI übersteigt laut Gutachten bei weitem den damaligen Neupreis. So wird das markante Heulen des luftgekühlten 125 PS starken Sechs-Zylinders noch lange Jahre in der Region zu hören sein.
 
Derartige Fahrzeuge wurden in den 60-er Jahren in zahlreichen Varianten und Ausstattungen bei der damaligen Ruhr-Lippe-Eisenbahn (RLE) beschafft. Dieses war übrigens auch die Zeit der Umstellung des Personenverkehrs von der Schiene auf die Straße; von der Kleinbahn auf den Omnibus. Insofern dient der Oldtimer nicht nur der Erhaltung des so genannten ”kraftfahrhistorischen Kulturg utes”, sondern stellt in anschaulicher Weise ein Stück ÖPNV-Geschichte der damaligen Zeit dar.
 
Recherchen zufolge war der OCR der erste Verein in Deutschland, der mit einem vereinseigenen Omnibus Personen im Sinne des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) befördern durfte. Hinweis: Die Konzessionen für Ausflugsfahrten und Mietwagenverkehre wurden vor einigen Jahren nicht neu beantragt; aber ab dem kommenden Jahr soll „Anton“ auf Wunsch vieler potenzieller Freunde und Fahrgäste wieder „professionell“ – ergo mit neuen Genehmigungen für derartige Vergnügungsfahrten eingesetzt werden.
 
In den vergangenen Jahren wurde dieser sicherlich einmalige Omnibus in erster Linie zu Brauchtumsveranstaltungen, Oldtimer-Treffen oder sonstigen kulturellen Anlässen eingesetzt. Mindestens einmal jährlich wird eine größere, bzw. mehrtägige Vereinsfahrt durchgeführt. So ist der Omnibus-Veteran während der vergangenen 18 Jahre bereits mehrfach kreuz und quer durch Deutschland getourt.
Besonderes Highlight war die in den Jahren 1988 und 1989 gecharterte ”Wellblech-Lady” - einer JU 52 der Deutschen Lufthansa Traditionsflug GmbH, Baujahr 1936. Hiermit wurden Rundflüge über die Hellweg-Region, Möhnesee und das angrenzende Ruhrgebiet durchgeführt.
 
Übrigens wurde der MAGIRUS im Februar 2001 von einer unabhängigen Jury zu einem der 12 schönsten Omnibus-Oldtimer gewählt.

 



 


 

 

273987